Volker H. Schendel – Vitamin D Research - Freier Wissenschaftsjournalist - http://www.urlaub.astrologiedhs.de/3.html

http://www.urlaub.astrologiedhs.de/3.html

Ausführlich zu Vitamin D auch:

http://www.vonabisw.de/6.html

http://www.vonabisw.de/21.html

http://www.vonabisw.de/47.html

Empfohlene Literatur:                                                              

Dr. med. Reimund von Helden: Gesund in sieben Tagen  -   Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie  –  2014                  

Uwe Gröber / Prof.Dr. med. Michael F. Holick:  Vitamin D  -  Die Heilkraft des Sonnenvitamins, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2012                                                                                              

Dr. Kate Rhéaume-Bleue:  Vitamin K2 and the Calcium Paradox  -   How a Little-Known Vitamin Could Save Your Life, 2013     

Dr. Nicolai Worm : Heilkraft D - Wie das Sonnenvitamin vor Herzinfarkt, Krebs und anderen Krankheiten schützt - 2009          

Dr. Eberhard J. Wormer: Vitamin D  -  2014   

Professor Dr. Jörg Spitz, William B. Grant  Ph.D. : Vitamin D - Das Sonnenhormon -  Warum die Sonne so wichtig für uns ist - Wie Sie Ihren Vitamin-D-Vorrat auftanken  -   2014      

Josef Pies: Vitamin K2  -   Vielseitiger Schutz vor chronischen Krankheiten  –  2012

*********************************************


Rezension zu:

Wolfgang M. Ebert: Labordiagnostik in der naturheilkundlichen Praxis  -  Iserlohn, 2012,  Gebundene Ausgabe -         653 Seiten   -   Verlag: PASI GmbH  -   ISBN-10: 3981470117 -   ISBN-13: 978-3981470116  -  Eine 700 Seiten starke Gesamtausgabe beinhaltet Band 1 und Band 2, die aktualisiert und um weitere Themengebiete ergänzt wurden  -  49,00 € (Gesamtausgabe)  -  https://www.biodiagnostik.de/kundencenter-und-login/literatur/

http://d.mp3vhs.de/vonabisw/rezensionen/Ebert.mp3



Grundlegend zum Verständnis des Streites um Vitamin D3:

Andrew W. Saul:  Vitamin D: Deficiency, Diversity and Dosage  -    http://www.vit-d.info/wp-content/uploads/2012/01/calciferol-vitamin-d.pdf    =    http://d.mp3vhs.de/vonabisw/Labor/Lb15.pdf

Dr. med. Anna Dorothea Höck (Köln): Fragen und Antworten  -  http://www.vit-d.info/wp-content/uploads/2010/01/17-Fragen-und-Antworten.pdf   =    http://d.mp3vhs.de/vonabisw/Labor/Lb16.pdf

Jeff T Bowles:    The Miraculous Results Of Extremely High Doses Of The Sunshine Hormone Vitamin D3 My Experiment With Huge Doses Of D3 From 25,000 To 50,000 To 100,000 Iu A Day Over A 1 Year Period

 http://www.amazon.de/gp/product/1491243821/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

Jeff T Bowles:   Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3: das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will -   http://www.amazon.de/gp/product/3981409892/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1


Der Begründer der Vitamin D3 Forschung – Dr. Michael Holick – So fing alles an – bis heute: University Lecture: The D-Lightful Vitamin D for Health by Michael F. Holick   -  http://www.youtube.com/watch?v=EP81YMvs4yI

Rezension zu:

Uwe Gröber: Orthomolekulare Medizin - Ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte - 3., unveränderte Auflage 2008  -ISBN 978-3-8047-1927-9  -  € 48,--  -  Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart,  2008  -  337 S.

http://d.mp3vhs.de/vonabisw/rezensionen/Gröber.mp3

http://www.mikronaehrstoff.de/

Rezension zu:

Uli P. Burgerstein , Hugo Schurgast , Michael B. Zimmermann :  Handbuch Nährstoffe: Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung [Gebundene Ausgabe] – Thieme/Trias Verlag  -  Stuttgart, 12. Auflage, 2012  -   ISBN-10: 3830460716 -   ISBN-13: 978-3830460718  -  € 39,99  -  650 S.

http://d.mp3vhs.de/vonabisw/rezensionen/Burgerstein.mp3

https://www.thieme.de/medias/sys_master/8806656606238/9783830460725_inhaltsverzeichnis.pdf?mime=application%2Fpdf&realname=9783830460725_inhaltsverzeichnis.pdf

https://www.thieme.de/medias/sys_master/8806695993374/9783830465607_musterseite_140_150.pdf?mime=application%2Fpdf&realname=9783830465607_musterseite_140_150.pdf

https://www.thieme.de/medias/sys_master/8806674235422/9783830460725_sachverzeichnis.pdf?mime=application%2Fpdf&realname=9783830460725_sachverzeichnis.pdf

Ebenfalls sehr empfehlenswert und meine persönlichen täglichen Referenzhandbücher:

http://www.drstrunz.de/

Vitamine: Aus der Natur oder als Nahrungsergänzung - wie sie wirken, warum sie helfen Extra: Die fatalen Denkfehler der Vitamin-Gegner   -  Ulrich Strunz (Autor)  -                                 

http://www.amazon.de/Vitamine-Nahrungserg%C3%A4nzung-fatalen-Denkfehler-Vitamin-Gegner/dp/345320039X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1389810044&sr=8-1&keywords=strunz+vitamine

Ulrich Strunz et.al. :   Mineralien. Das Erfolgsprogramm.   - 

http://www.amazon.de/Mineralien-Das-Erfolgsprogramm-Ulrich-Strunz/dp/3453869281/ref=pd_bxgy_b_img_y

http://www.strunz.com/shop/shopbereich.php?shopbereichsid=1

Diplomphysiker Dr. med. Ulrich Theodor Strunz  -  Nach seinem Abitur am Humanistischen Gymnasium Erlangen mit einem Notendurchschnitt von 1,0 studierte er mit dem Bayrischen Hochbegabtenstipendium von 1962 bis 1969 Physik und schrieb seine Diplomarbeit zum Thema "Gamma-Spektroskopie im Hochenergiebereich". Als Stipendiat der Deutschen Studienstiftung absolvierte er von 1964 bis 1971 in Erlangen sein Medizinstudium. -  Als wissenschaftlicher Assistent an der Medizinischen Universitätsklinik Erlangen (Direktor: Univ.-Prof. Dr. L. Demling) promovierte er 1975 mit dem Thema "13-nle-Motilin: Wirkungsanalyse am Gastrointestinaltrakt des Kaninchens, des Meerschweinchens, der Ratte und des Menschen" zum Doktor der Medizin magna cum laude.  - Von 1975 bis 1976 war Dr. med. Ulrich Strunz Research fellow an der Universität von Los Angeles (USA) und arbeitete hier in der Abteilung von Univ.-Prof. Dr.med. M. Grossmann im Bereich der gastrointestinalen Hormone. -  Von 1975 bis 1980 publizierte er 29 Originalarbeiten und 46 Abstracts in renommierten internationalen Fachzeitschriften (zur Auflistung) wie beispielsweise American Journal of Physiology, Gastroenterology, Life Science, Drug Research, Gut Hormones, Gut, Clinical Research, Acta Hepato-Gastroenterol, Acta Endocrinol, Proc Soc Exp Biol Med, Scand J Gastroent usw. Seine Habilitationsschrift "Zur Regulation der Magenentleerung" vorveröffentlichte er 1978 im American Journal of Physiology


Hier das Fazit meiner Vitamin D3 Recherche = http://www.urlaub.astrologiedhs.de/3.html -:

Die moderne Vitamin D3 Forschung verfügt weltweit mittlerweile über ca. 40.000 Forschungsstudien, davon in relevantem Umfang aussagekräftige RCTs = Randomisierte Doppelblindstudien. Die  Probleme der Randomisierten Doppelblindstudien, wie sie von Gerhard Kienle /Rainer  Burckhardt: Der Wirksamkeitsnachweis für Arzneimittel - Analyse einer  Illusion  -  Urachhausverlag, Stuttgart, 1983  -  ISBN 3-87838-951-5  - 432 Seiten, angesprochen wurden, sind nach wie vor ungelöst. Fraglich ist unverändert auch, ob die systematischen Reviews und  Meta-Analysen in peer-review Journals im konkreten Fall auch das  leisten, was sie versprechen. Es ergeben  sich oft erhebliche Qualitätsprobleme in den zugrunde liegenden Studiendesigns, die die Studien bei einer Nachprüfung en Détail unbrauchbar machen. Trotzdem werden diese Schrott-Studien ungehemmt medial vermarktet. Das häufig vorab unlösbare Ethikproblem  spricht Dr. Robert Heaney im September  2012 http://www.youtube.com/watch?v=1V_oZm-A4xs   in seinem Vortrag, der ca. ab der 38 Minute beginnt, an. Bei ca. 1 Stunde 28 Minuten im Vortrag findet sich die diesbezügliche Passage.

Trotz des verfügbaren Datenmaterials, sehr anschaulich von dem  Begründer der modernen Vitamin D3 Forschung – Dr. Michael Holick – dargestellt in seiner  University Lecture der Boston University    =   http://www.youtube.com/watch?v=EP81YMvs4yI  -  haben das IOM der USA und die DGE in Deutschland entschieden, die Ergebnisse zu ignorieren.

Der natürliche Vitamin D3 Stoffwechsel bei einem normalen Mitteleuropäer (vergleichbar weiße Kanadier und Amerikaner) bei einer täglichen 15 – 30 minütigen Exposition in äquatorialen Breiten läßt den 25-OH-Vitamin D3 Blutwert um 100 ng/ml  =  250 nmol/l pendeln (Umrechnung mit   http://www.vitamindservice.de/umrechnung-nmoll-f%C3%BCr-vitamin-d-25-oh3-cholecalciferol -). In nördlichen Breiten ist dieser natürliche D3 Wert selbst im Hochsommer nur schwer nur mit Sonneneinstrahlung zu reproduzieren.  Es gibt Anhaltspunkte dafür, daß im natürlichen Prozeß dieser Wert von der Natur angestrebt wird, um gesund zu erhalten oder wieder zu werden. Umstritten ist, ob der Körper vorbeugend mit 100 ng/ml in erheblichem Umfang Sicherungsreserven bildet (gewissermaßen für Winterzeiten). Würde diese Annahme zutreffen, wären die heutzutage von der Vitamin D3 Forschergemeinschaft weltweit propagierten anzustrebenden Spiegelwerte von 40 – 60 ng/ml  =  100 – 150 nmol/l zu Präventionzwecken gegen das Auftreten vieler Zivilisationskrankheiten gerechtfertigt. Wäre allerdings der natürliche Wert 100 ng/ml  =  250 nmol/l zwingend zur Gesunderhaltung oder Wiedergesundung erforderlich,, würde die gesamte bisherige Forschung dramatisch zu kurz greifen. Aus dieser Perspektive ließe sich allerdings erklären, warum so gut wie keine klinischen Studien mit z.B. 20.000 I.E. Vitamin D3 Gaben pro Tag oder mehr  über einen langen Zeitraum existieren. Vereinzelte Selbstversuche weltweit könnten allerdings ein Indiz dafür sein, daß nur mit deutlich höheren Vitamin D3 Dosierungen nicht nur Präventivwirkungen, sondern sogar therapeutische Heilerfolge bei bereits manifest gewordenen chronischen Krankheiten mikronährstoffmedizinisch erklärt werden können.

 

*********************************************************************************************************

Prof. Dr. Stuart Jenks

Mittelalter Einführungsvorlesung

https://www.youtube.com/watch?v=_kc2FZCql74

https://www.youtube.com/watch?v=qHNYsunDDzk

https://www.youtube.com/watch?v=eHOyhn_-Uwk

https://www.youtube.com/watch?v=belWK5ltMpg

https://www.youtube.com/watch?v=belWK5ltMpg

https://www.youtube.com/watch?v=xv3r4r-8hCc

https://www.youtube.com/watch?v=RzK77SHaQsE

https://www.youtube.com/watch?v=zT2FaGdDGBc

https://www.youtube.com/watch?v=3ACb1-LweAk

https://www.youtube.com/watch?v=pWHuCbvpy1A

https://www.youtube.com/watch?v=HCXyqY0UrYE

https://www.youtube.com/watch?v=cLX4aGIeJKQ

https://www.youtube.com/watch?v=3d49z-hvUbc

 


Buchempfehlungen zu Vitamin D und Vitamin K2:

Uwe Gröber / Prof.Dr. med. Michael F. Holick:  Vitamin D -  Die Heilkraft des Sonnenvitamins, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2012, 301 Seiten ,  ISBN-10:380473037X ,    ISBN-13:978-3804730373, € 39,90

http://www.amazon.de/Vitamin-D-Die-Heilkraft-Sonnenvitamins/dp/380473037X

Dr. Kate Rhéaume-Bleue:  Vitamin K2 and the Calcium Paradox: How a Little-Known Vitamin Could Save Your Life, 2013, € 22,99

http://www.amazon.de/Vitamin-Calcium-Paradox-Little-Known-Rheaume-Bleue/dp/B00M0DFI7U/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1417689377&sr=1-2&keywords=Kate+Rh%C3%A9aume-Bleue

Wissenschaftliche Vorträge zu Vitamin D3, Vitamin K2, MSM,     Vitamin C etc. http://www.urlaub.astrologiedhs.de/45.html

 

Empfehlung für Ärzte und Heilpraktiker – die Ganzimmunakademie:

http://www.ganzimmun.de/seiten/termine_start.php

Uwe Gröber / Klaus Kisters: Vitamin K – ein altes Vitamin in neuem Licht

http://www.mikronaehrstoff.de/pdf/Groe_Kis_Vitamin_K_2014.pdf?v=1

http://d.mp3vhs.de/vonabisw/k2/k40.pdf